Um den Status Quo der „Selbstdarstellung im Internet und Website-Gestaltung“ zu ermitteln, hat PERIMETRIK® eine Umfrage unter freischaffenden Bonner Architekten durchgeführt. Angesprochen auf das Thema erhielt PERIMETRIK® von den Befragten Antworten in einer weiten Spanne von Desinteresse bis Euphorie:

„Ein eigener Internetauftritt interessiert mich überhaupt nicht!“

„Heutzutage geht nichts mehr ohne das Internet!“

Ziel der Umfrage war es, die Haltung der Bonner Architekten zum Thema Onlinepräsenz und damit die aktuellen Tendenzen herauszufiltern. Basis für die Umfrage bildeten die 365 freischaffenden Architekten, welche die Architektenkammer NRW für Bonn und Umgebung (+10km) verzeichnet. Wir haben jeden Dritten davon kontaktiert, jeder Sechste war zu einem Gespräch bereit.

Ernüchternde Zwischenbilanz: viele Architekten besitzen keine professionelle Webseite

Ergebnis Umfrage Architekturbüros zum Status Quo ihrer Websites
Alle Angaben in Prozent | Aktualität: 1 = aktuell/ gepflegt | 2 = Inhalte sind älter als 2 Jahre | Technischer Aufbau: 3 = html | 4 = flash | 5 = Content Management System | Detaildarstellungen: 6 = dynamische Inhalte/ News | 7 = ansprechendes Design | 8 = Referenzen | 9 = Leistungen | 10 = Selbstdarstellung & Team | Suchmaschinen-Optimierung (SEO): 11 = SEO – freundlich | 12 = SEO-optimiert

Die erste Feststellung: nur knapp die Hälfte besitzt eine Internetseite, die wenigsten jedoch nutzen die aktuellen Möglichkeiten moderner Webgestaltung, um sich und ihre Arbeiten professionell vorzustellen. Gerade einmal 19% der Befragten repräsentieren ihr Architekturbüro auf einer Website auf Basis eines Content Management Systems, mit dynamischen Inhalten und einem zeitgemäßen, ansprechend frischen Design.

Während der Umfrage kristallisierten  sich v.a. folgende Haltungen heraus: während ein großer Teil durch vorhergehende negative Erfahrungen einen Bogen um das Thema „Website“ macht, klagen 71% der Befragten v.a. über den hohen Zeitaufwand und fehlendes Know-How (29%), wenn es um die Gestaltung und Pflege einer modernen Internetseite geht. Viele äußerten während der Umfrage, dass sie ihre Website eher als ein Portfolio verstehen; das Bewusstsein die eigene Website als Mittel aktiver Kundengewinnung zu sehen, muss bei vielen erst noch entstehen. Ein weiteres häufiges Argument gegen eine Website oder die Aktualisierung der bestehenden war die angeblich fehlende Resonanz: über das Internet seien einfach keine Kunden zu gewinnen.

Zeitmangel ist der meist genannte Grund für schlecht gepflegte Webseiten von Architekten

Ergebnis Umfrage Websites für Architekten: Grüde gegen Webseite oder Relaunch
Alle Angaben in Prozent | 1 = Keine Kunden über das Internet | 2 = Kostenfaktor | 3 = Zeitaufwand | 4 = Technikprobleme | 5 = website ist inexistent/ stagniert

Mythos: „Wir erhalten Aufträge durch mündliche Empfehlungen“

Ein potentieller Kunde recherchiert aufgrund einer persönlichen Empfehlung die Namen von drei Architekturbüros – am Samstagabend auf der Couch mit seinem Tablett. Welches Büro wird er am Montag kontaktieren?

  • Ohne Suchmaschinen-Optimierung findet der potentielle Kunde ggf. die empfohlenen Webseiten gar nicht erst, ebenso wie veraltete und damit weit hinten platzierte Seiten.
  • Nicht mobil-optimierte Internetseiten werden auf dem Tablett nicht oder schlecht dargestellt. Die Folge: der Kunde wird diese Seiten ohne Information sofort wieder verlassen.
  • Seiten die der ästhetischen Erwartung nicht entsprechen, wird der potentielle Kunde auch nicht lange lesen.

Fazit: Wie viele potentielle Projekte aufgrund schlecht gestalteter Internetseiten nicht zustande kommen, lässt sich nicht messen, dagegen erzielen moderne, informative und benutzerfreundliche Webseiten ein sofortiges Feedback: der Kunde nimmt Kontakt auf!

Was wünschen sich Architekten für die Gestaltung ihrer Webseite?

Konträr zu den Negativhaltungen bekräftigte ein Drittel der Befragten ausdrücklich das Potential einer zeitgemäß gestalteten Webseite. Besonders die Darstellung der eigenen Projekte durch professionelle Fotos wurde von der Mehrheit der Befragten als vorteilhaft und notwendig betont. Konfrontiert mit den Möglichkeiten aktueller Webgestaltung, äußerte die Mehrheit der Befragten daher Interesse an der Neugestaltung der eigenen Website in modernem Design (38%), sowie die Darstellung der Projekte durch ansprechende und professionelle Fotos (43%).

Im Zusammenhang mit den vielfältigen anderen Möglichkeiten zeitgemäßer Online-Kommunikation zeichnete sich bei den meisten Befragten Informationsbedarf ab, jedoch reagierte die Mehrheit aufgeschlossen: so liess sich neben dem Wunsch nach einer leichteren Wartung und Pflege ohne große Technikhürden (19%) und einer verbesserten Navigation (19%) auch ein deutliches Interesse an den Themen Mobiloptimierung/Responsive Webbdesign (29%) und Suchmaschinen-Optimierung/SEO (24%) erkennen.  Passend zu dem als hinderlich empfundenen Zeitaufwand bei der Pflege der eigenen Website, wünschten sich außerdem 19% externe redaktionelle Unterstützung.

Ergebnis Umfrage Websites für Architekten: Welche Leistungen wünschen sich Architekten von ihrer Website
Alle Angaben in Prozent | 1 = Mobiloptimierung | 2 = Redaktionelle Dienste | 3 = SEO | 4 = Professionelle Fotos | 5 = Neues Design | 6 = Leichtere Pflege & Wartung | 7 = Social Media | 8 = Interaktivität | 9 = dynamische Inhalte/ News | 10 = Newsletter | 11 = verbesserte Nutzbarkeit/ Filter | 12 = Benutzerführung | 13 = Werbung

Gegenüber dem Thema „Social Media“ als Werbeplattform zeigte sich die Mehrheit der Befragten skeptisch bis ablehnend; nur 5% hielten die Präsenz auf Social Media-Plattformen für sinnvoll, immerhin 14% zeigten jedoch grundsätzliches Interesse an Formen der Interaktivität. Die Eigendarstellung auf Plattformen wie z.B. facebook und twitter wurde als nicht zielgruppengerecht empfunden, nicht jedoch als Möglichkeit zur Verlinkung auf die eigene Homepage und damit als Mittel zur Optimierung der Suchmaschinen-Platzierung erkannt.

Obwohl durchaus einige Bonner Architekten professionelle Internetauftritte besitzen, die man im Kontext dieser Umfrage als „Paradebeispiele“ bezeichnen könnte, lässt sich insgesamt ein deutlicher Beratungsbedarf sowie ein großes ungenutztes Potential in Sachen Webdesign erkennen. Viele der befragten Architekten nutzen noch längst nicht alle Möglichkeiten der Online-Kommunikation, die letztlich der Eigenwerbung und damit der effektiven Kundengewinnung dienen könnten.

Fazit: Jetzt beginnen!

Aufgrund der noch schwachen Konkurrenz in puncto „Online-Kommunikation“ lohnt es sich für Architekten, jetzt in eine moderne und professionelle Webseite zu investieren. Schon mit wenig Aufwand ist es möglich, sich auf diese Weise von der Masse abzuheben, neue Kunden auf sich aufmerksam zu machen und zu gewinnen!

PERIMETRIK®  dankt allen Büros, die an der Umfrage teilgenommen haben!

Suchen Sie eine professionelle Webagentur bzw. eCommerce Agentur?

Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!